Mittwoch, 22. November 2017, 00:01 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Papst, unser Heiliger Vater

Antworten im Thema: 252 » Der letzte Beitrag (13. Februar 2017, 10:41) ist von diaconus.

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

241

Mittwoch, 18. Mai 2016, 11:56

Papst stellt Eroberungen durch den Islam der Aussendung der Aposteln durch Jesus gleich
Aus dem Text des Interviews: Papst Franziskus fordert differenzierte Sicht auf den Islam und dessen Verhältnis zur Gewalt. "Es ist wahr, die Idee der Eroberung gehört zur Seele des Islam", sagte er in einem Interview der französischen Tageszeitung "La Croix". Allerdings sei es ebenso möglich, die Aussendung der Jünger zu allen Nationen durch Jesus in diesem Sinne zu verstehen, so Franziskus
Der Link zu diesem Artikel:
http://www.kath.net/news/55219
Kommentar
Dass der Papst die gewaltsamen Eroberungen durch den Islam mittels Feuer und Schwert der gewaltlosen Aussendungen der Aposteln faktisch gleichstellt lässt eigentlich an den geistigen Zustand dieses Papstes Zweifel finden. Die meisten Leserkommentare zu diesem Artikel gehen in die gleiche Richtung meines Denkens. Ja, es gab in der Vergangenheit Päpste (Renaissance-Zeit), die haben gehurt, geprasst und so weiter aber derartige antichristliche und zugleich fehlerhafte Aussagen haben diese nicht gemacht. Und da redet dieser Papst vor einigen Tagen davon dass man sich als Mensch lieber auf die Zunge beißen sollte bevor man etwas Schlechtes sagt. Und was macht er????!!! Schön langsam frage ich mich ob hier nicht eine versteckte Alzheimer-Krankheit sich zeigt, denn ein normal geistig gesunder Mensch und dazu noch ein Akademiker kann doch nicht einen derartigen Blödsinn von sich geben. Dieser Papst arbeitet dem Teufel in die Arme in dem er die Kirche in den Abgrund führt und den Kirchenfeinden zum Gespött macht. Der Wiener Volksmund sagt zu jemanden, der derartigen Nonsens von sich gibt: „Er soll eine Kerze nehmen, ein Halleluja-singen und sich ins Grab legen “ Damit habe ich genug gesagt, mer ist wohl nicht erforderlich.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

242

Freitag, 20. Mai 2016, 18:09

Kommunistische Terminologie
Auf einer katholischen Nachrichtenplattform ist nachzulesen, dass der Papst Reiche und damit auch Firmeninhaber als Ausbeuter und Blutsauger bezeichnet hat. Das ist ärgste kommunistische Terminologie, die ich nur in meinen jungen Jahren in der marxistischen Partei kennenlernte als ich in dieser hauptamtlich mehrere Jahre tätig war, aber persönlich nie verwendet hatte. Damit kommt wohl in der letzten Zeit die Ausbildung des Papstes durch Theologieprofessoren aus der Befreiungstheologie zum Durchbruch und dies bedeutet eindeutig, dass er sich, nicht wie er einmal behauptet hat, von dieser Richtung gelöst hat. Also ein kommunistisch angehauchter Papst, der derzeit das irdische Oberhaupt der Kirche ist.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

243

Donnerstag, 2. Juni 2016, 11:41

Rücktritt kommt nicht in Frage
So äußerte sich Papst Franziskus lt. einer Nachrichtenplattform.
Dazu nur eine Feststellung
L e i d e r!!!!
Kommentar dazu:
Die Hl. Mutter Kirche muss durch diesen Vielsprüchler und seine verdeckte „Befreiungstheologie“ wohl ganz in den Abgrund geführt werden, denn viele bisherige wahre lehramtstgreue Gläubiges sind schon nach den gelesenen Diskussionsplattformen irritiert bis aufgebracht und es gibt mehrere die den Kirchenaustritt sogar schon überlegen. Ebenso haben schon viele Diskutanten festgestellt, dass der Nachfolge-Papst das Chaos, das der jetzige Pontifex hinterlässt, schwer zu tun haben wird, dieses Chaos zu bereinigen.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

244

Samstag, 4. Juni 2016, 17:14

Papst will in Lund die «Gaben der Reformation» würdigen
Was hat die Reformation gebracht außer die Abspaltung von der einen Kirche, die Jesus faktisch selbst gegründet hat indem er zu Petrus sagte: „Du bist Petrus, der Fels, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen,“ (Mt 16,16). Ein Mörder, Martin Luther, der im Duell einen Kontrahenten getötet hat und damit für die staatliche Todesstrafe fällig ist, fleht ins Kloster, dort wird ihm Asyl gegeben, dort wird ihm ein akademisches Studium ermöglicht. Aus „Dankbarkeit“ tritt er dann gegen die Institution auf, die ihn gegen die staatliche Todesstrafe geschützt hat auf, stellt sich unter die Landesherrn zum Schutz gegen die Kirhe, heiratet Katharina von Bora und letztendlich ist er jeden Abend s besoffen. Dabei wütet er gegen die Institution, die sein Leben vor der staatlichen Strafe geschützt hat. Sein Kommentar zum Galater-Brief zeigt seinen Charakter: „Wir verdammen und verfluchen die Lehre, die Messen, die Orden, die Gelübde, den Kultus, die Werke, das Leben und alles Gräuel des Papstes und der Ketzer als Schmutz des Teufels.“

Welche Früchte der Reformation sind da zu feiern????? Der Papst schrammt hier verdächtigt nahe an der Häresie vorbei. Scheinbar will dieser Papst die Aussagen von Thomas von Aquin und Robert Bellarmin wahr werden lassen, die feststellten, dass auch einmal ein Papst ein Häretiker, ja sogar ein Antichristen sein könnte.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

245

Freitag, 8. Juli 2016, 17:59

Zeitgemäße Pastoral
Der Sohnemann, 14-jährig, kommt zur Mama und fragt sie: „Was ist eine zeitgemäße Pastoral und was hältst Du davon? Wir haben heute in Religion heute davon gesprochen!“ Die Mama antwortet: „Zeitgemäße Pastoral ist was bei uns angewandt wird! Dein Vater hat sich eine Freundin genommen und sich von mir scheiden lassen. Dann hat er die Eheannullierung eingereicht und dabei ausgesagt, dass er, ein Akademiker, nicht wusste, was es bedeutet ‚bis das der Tod euch scheidet‘, unsere Ehe wurde annulliert und so konnte er die Andere kirchlich heiraten, weil alle so tun dürfen, wie wenn ich nie existiert hätte bzw. längst gestorben bin. Das ist zeitgemäße Pastoral!“

Dazu ist festzustellen aus meiner Seelsorgeerfahrung, dass seit rd. 10 Jahren mit diesem Trick bei den kirchlichen Ehegerichten gearbeitet wird, eigentlich seit dem Zeitpunkt wo der damalige Papst vor der „Rota“ festgestellt, hatte, dass die Eheannullierungen genauestens geprüft werden sollten. Ein mir bekannter Kleriker, der im Ehegericht tätig ist, hat auf meine persönliche Rückfrage dazu gesagt: „Wenn eine Ehe geschieden ist, lässt sich immer irgendein Grund finden um zu annullieren.“ Ein deutscher Ordenspriester hat mir aufgrund seiner Erfahrung dasselbe gesagt, das ihm dies aufgefallen ist.

Vor einigen Wochen hat der Papst festgestellt, dass die meisten Eheleute nicht wissen, was die Worte „Bis dass der Tod euch scheidet“ bedeutet. Also hat der Papst alle diese Eheleute als Grenzdebil oder Volldebil, also als Volltrotteln bezeichnet, denn die eindeutig klaren Worte „bis dass der Tod euch scheidet“ versteht selbst ein Grenzdebiler oder sogar ein Grundschul-Kind.

Fazit: Damit sind die Aussagen Der Bibel und sogar die Worte Jesu in Mt 5,27 -28 sowie 31 -32 über Ehebruch und Ehescheidung durch eine jesuitische juristische Auslegung (siehe Dokument „Amoris lataentia“) faktisch aufgehoben und das Ehesakrament ad absurdum geführt worden durch diesen Papst.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

246

Freitag, 29. Juli 2016, 18:52

Weiß er eigentlich von Mal zu Mal was er spricht???
Scheinbar nicht!!!! Dass der Papst beim Auschwitz-Besuch vollkommen geschwiegen hat, war sehr gut und vermied es daher, wie so oft, „Nonsens“ zu sprechen. Leider war es bei einem Treffen mit Jugendlichen beim Weltjugendtag anders: Hier forderte er die Jugendlichen auf zu heiraten: „Traut euch!“ Und wenn sie dann geheiratet haben und bedauerlicherweise geschieden werden, dann erklärt er sie wieder für debil, dass sie nicht wüssten, was sie versprochen haben als sie „bis dass der Tod uns scheidet“ bei der Trauung sagten. So hat es der Papst Ende Mai anfangs Juni erklärt und im Bezug auf das verkürzte Ehe-Annullierungsverfahren veröffentlicht, Einmal so, dann wieder anders, typisch jesuitisch, wie er es gerade braucht. Dieser „dampfplaudernde“ Papst ist total unglaubwürdig und sollte „verschwinden“ bevor er noch mehr Schaden in der Kirche anrichtet..
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

247

Montag, 1. August 2016, 15:56

Aussage des Papstes beim Rückflug von Krakau im Flugzeug an die Journalisten
Ich mag es nicht, von islamischer Gewalt zu sprechen, denn jeden Tag, wenn ich die Zeitungen durchblättere, sehe ich Gewalttaten, hier in Italien: da ist der, der seine Freundin oder seine Schwiegermutter tötet, und das sind gewalttätige katholische Getaufte. Würde ich von
islamischer Gewalt sprechen, müsste ich dann auch von katholischer Gewalt sprechen?

Kommentar
Also diese Aussage muss man sich auf der Zunge „zergehen“ lassen: Persönliche private Gewalt ohne religiösen Hintergrund ist gleichzusetzen mit religiöser Gewalt, die im Namen des Islam ausgeübt wird, so die Aussage des Papstes. Einem Grenzdebilen ist ein derartiger Nonsensvergleich vielleicht zuzubilligen aber einen Papst. Scheinbar ist dieser Papst schon dement ansonsten kann man von einem geistig voll vorhandenen Menschen einen derartigen Nonsens nicht erwarten. Jeder Schüler, der seinerzeit einen derartigen Vergleich in einem Aufsatz geschrieben hätte, wäre mit einem „Fleck“ wegen Themenverfehlung „belohnt“ worden. Außerdem habe ich wo gelesen, dass dieser Papst als Kardinal die Regensburger Rede betreffend des Islams von Papst Benedikt schwer kritisiert hat. Dieser Papst Franziskus ist ein Arschkriecher des Islams und damit ein klarer Verräter von Jesus und seiner Lehre. Auf einer Diskussionsplattform hat ein User geschrieben bezogen auf das Lied von Reinhard May „über den Wolken muss die Freiheit grenzenlos sein“ dass bei diesem Papst der Text wohl auf „über den Wolken muss die Blödheit wohl grenzenlos sein“ geändert werden muss. Mit diesem Papst und den meisten seiner Handlungen und Aussagen wird unsere Hl. Mutter Kirche in den Abgrund geführt. Damit ist die Vorschau von Thomas von Aquin sowie auch von Robert Bellarmin real geworden und eingetreten, dass es einmal einen Papst geben kann/wird, der Häretiker, ja sogar ein Antichrist sein kann/wird.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

248

Dienstag, 13. September 2016, 16:01

Papst will Abwägung bei wiederverheirateten Geschiedenen.
Der Papst unterstützt faktisch die Kommunion für geschiedene Wiederverheiratete, die noch in einer sakramentalen ersten ##Wehe verbunden sind. Seine Formulierungen sind nichts andres als jesuitische Spruchwendungen.
Der Link zum Artikel
http://www.kath.net/news/56697
Kommentar
Das ist der Dammbruch, der sich unterschwellig bereits seit längerem angekündigt hatte. In der Urkirche wäre längst ein Gegenpapst installiert oder man hätte diesen weißgekleideten Häretiker, der die Antithesen Jesu zur Bergpredigt ad absurdum führt, also direkt die Jesu-Lehre verändert, längst davon gejagt. Es sage niemand, dass die Wahl Franziskus durch den Heiligen Geist erfolgt sei, denn es ist bekannt, dass Franziskus bereits bei der Wahl von Benedikt bereits die Werbetrommel für sich gerührt hat, was damals 2006 noch der Hl. Geist verhindert hatte und Benedikt gewählt wurde, während beim Konklave 2013 bereits im Vorkonklave Franziskus mehrmals Ansprachen für sich hielt, wie es nach der Wahl und dem Konklave bekannt wurde, und damit faktisch das Wirken des Hl. Geistes ausgeschaltet worden ist. Das ist nicht mehr die Kirche Jesu-Christi für die ich mein „adsum“ gesprochen habe.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

249

Sonntag, 13. November 2016, 17:28

Papst Franziskus und Islam
Folgender interessanter Link wurde mir übermittelt:
https://philosophia-perennis.com/2016/11/09/islam-papst/
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

250

Montag, 14. November 2016, 15:17

'Amoris laetitita' sorgt weiter für Verwirrung und Unklarheit
Ein Schreiben von 4 Kardinälen (Meisner, Brandmüller, Burke, Caffarra) an Papst Franziskus
Der Link dazu
http://www.kath.net/news/57463
Kommentar
Dass der Papst seit Wochen den Kardinälen keine Antwort gab, sagt viel aus. Dieser Papst führt die Kirche in den Abgrund und nach diesem Pontifikat muss die Kirche neu beginnen. Dafür wird Jesus für seine Kirche sorgen, Auch die Leserkommentar bei dem Artikel sagen viel aus.. Für mich kann ich als Kleriker nur feststellen, dass ist nicht mehr die Kirche unter diesem Papst für die ich geweiht wurde. Apage satanas.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

251

Montag, 16. Januar 2017, 16:45

Wo war der Heilige Geist beim letzten Konklave?
Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Beitrag schreiben soll oder nicht. Aber in den letzten Nächten habe ich die diesbezüglichen Aufforderungen als charismatische Botschaften erhalten,
Es ist bekannt, dass Gott seinen Heiligen Geist in Seiner Kirche tätigen lässt,, ja, wenn der Mensch nicht eingreift. Und wenn man die Informationen berücksichtigt, die auf Nachrichtenplattformen seit Jahren kursieren dann war der Hl. Geist vom Menschen verdrängt worden. Denn bereits beim Konklave als Ratzinger zum Papst gewählt wurde, der argentinische Kardinal, der dann später um Papst Franziskus gewählt wurde sich nach „vorne gespielt“ hatte um gewählt u werden, was jedoch dann nicht erfolgte. Nach dem Rücktritt von Benedikt XVI. war es im Vorkonklave, das nicht der Geheimhaltung unterliegt, so, dass dieser Kardinal mindestens 2 Werbereden für sich gehalten hatte und dann zum Papst „Franziskus“ gewählt wurde. Also hatte sich der Heilige Geist weil isch der Mensch vordrängte sicher zurückgezogen und dieser Papst ist damit ohne wirklicher Mitwirkung des Heiligen Geistes gewählt worden. Und die Früchte dieser Haltung sind durch die Handlungen dieses Papstes feststellbar. Und dass der Papst auf die Fragen der vier Kardinäle keine Antwort gibt ist vollkommen klar, denn wenn er seine Intention für AL bekanntgibt, deklariert er sich als Häretiker und setzt sich faktisch selbst ab. Da lässt er liebe seine Clique Antworten geben und die Kirche wird weiter in den Abgrund geführt und muss nah diesem Pontifikat „neu beginnen“.
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

252

Montag, 13. Februar 2017, 10:20

Diese Meldung ist mir zugekommen. Ich finde es wert, dass diese verbreitetet wird, nachdem ich und weitere Personen aus meiner früheren Gebetsgruppe am Wahltag von Franziskus eine Warnung bekommen haben.

Die Zahl 666 in der EDV und der falsche Prophet

Offb 13, 16-18: Es bringt es fertig, daß alle, Kleine und Große, Reiche und Arme, Freie und Sklaven ein Zeichen an ihrer rechten Hand oder auf der Stirne anbringen, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, der nicht das Zeichen oder den Namen des Tieres trägt oder die Zahl seines Namens. Dazu gehört Weisheit. Wer Einsicht hat, berechne die Zahl des Tieres, es ist die Zahl für einen Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.
Siehe auch Offb 16, 13-14, 19, 20-21 und 20, 10

Der sogenannte ASCII-Code definiert in der EDV 128 Zeichen.
https://de.wikipedia.org/wiki/American_S…ion_Interchange
Die jeweiligen Zeichen des ASCII-Codes kann man in Word oder einer anderen Textverarbeitung mit der Alt-Taste (Tastatur links unten) anzeigen lassen.

Machen wir ein Experiment:
Geben wir die unten aufgeführte Zahlenreihe wie folgt ein:
Alt-Taste gedrückt halten — 66 auf dem Zahlenblock rechts eingeben — Alt-Taste wieder loslassen: Es erscheint der Buchstabe B.
So verfahren wir mit allen folgenden Ziffern
66—69—82—71—79—71—76—73—79
Wir werden feststellen, dass die Summe der Ziffern 666 ist und dass sich aus der Buchstabenfolge der Name BERGOGLIO ergibt.
66—69—82—71—79—71—76—73—79 = Summe 666
B—E—R—G—O—G—L—I—O

397. Jungfrau Maria: Die Zeit für Mich, die Schlange zu zertreten, rückt näher. 10. April 2012
Ich bin eure geliebte Mutter, Königin der Erde. Ich bin die Unbefleckte Empfängnis, die Jungfrau Maria, Mutter Jesu, der Mensch wurde (wörtlich: der im Fleisch kam).
Mein Kind, die Zeit für den Triumph Meines Unbefleckten Herzens ist nah.
Die Zeit für Mich, die Schlange zu zertreten, rückt näher. Aber bis zu dem Tag, an dem Satan und seine Dämonen in die Wildnis verbannt werden, wird noch viel Verwirrung auf Erden ausbrechen.
Für die an Meinen Sohn Glaubenden wird es eine Zeit der Qual sein. Sie werden durch die katholische Kirche in zwei verschiedene Richtungen gezogen werden.
Die eine Hälfte wird — aus Pflichtgefühl heraus — glauben, dass es notwendig ist, dem Falschen Propheten zu folgen, dem Papst, welcher Papst Benedikt XVI. folgen wird.
Er, das Tier, ist wie ein Lamm gekleidet, aber er ist nicht von Meinem Vater, Gott dem Allerhöchsten, und er wird arme Seelen — einschließlich Priester, Bischöfe und Kardinäle — in die Irre führen.
Viele werden ihm folgen und glauben, dass er von Gott gesandt ist, um über Seine Kirche auf Erden zu herrschen.
Traurigerweise werden viele Seelen seinen Lehren — die für Meinen Vater kränkend sein werden — folgen.
Andere, die mit dem Heiligen Geist erfüllt sind und denen aufgrund ihrer demütigen Seele die Gnade des Unterscheidungsvermögens gegeben worden ist, werden auf der Stelle erkennen, dass in der Kirche in Rom ein Betrüger sitzt.
Der neue, falsche Papst schmiedet bereits Pläne — sogar noch bevor er den Thron des Stuhles Petri besteigt —, um die Lehren Meines Sohnes für ungültig zu erklären. Dann wird er Mich, die Heilige Mutter Gottes, verurteilen und Meine Rolle als Miterlöserin lächerlich machen.
Mein Kind, deine Rolle ist im Begriff, sogar noch schwerer zu werden als zuvor. Denn viele Meiner Kinder sind sehr verwirrt. Die Beleidigungen, mit denen du jeden Tag konfrontiert bist, und die Qualen, die du für Meinen Sohn im Namen Meines Sohnes durchmachst, werden zunehmen.
Fürchte dich niemals, der Welt die Wahrheit zu sagen, Mein Kind.
Du wirst — infolge der körperlichen und geistigen Leiden, die du im Namen Meines Sohnes annimmst, um Seelen zu retten — stärker gemacht.
Es wird jede nur erdenkliche Anstrengung unternommen werden — besonders durch einen bestimmten Kreis innerhalb der katholischen Kirche —, um Meine dir von Mir gegebenen Botschaften zu verwerfen.
Dein Gehorsam und deine Treue zu Mir und zu Meinem geliebten Sohn werden wie nie zuvor geprüft werden. Dies kann dich dazu bringen, vom Weg abzukommen, aber sollte das geschehen, so wird es nicht von langer Dauer sein.
Bete, Mein Kind, für alle Kinder Gottes, die — ohne eigene Schuld — in den letzten Kampf um Seelen mit hineingezogen werden.
Dies alles muss geschehen; denn es steht im Buch Meines Vaters geschrieben.
Alle Engel im Himmel schützen dich, Mein Kind, in dieser etwas einsamen Mission.
Denkt immer daran, wie wichtig das Gebet ist.
Betet, betet, betet; denn ohne Gebet, besonders ohne das Beten Meines Heiligen Rosenkranzes, kann Satan euch vom Heiligen Wort Meines kostbaren Sohnes wegziehen.
Vergesst auch nicht die Wichtigkeit des Fastens; denn es hält den Betrüger auf Abstand.
Ohne regelmäßiges Gebet werdet ihr es schwer finden, in der Nähe Meines Sohnes zu bleiben, Meine Kinder.
Habt niemals Angst vor der Zukunft, Kinder; denn wenn ihr nahe bei Meinem Sohn bleibt, werdet ihr geschützt und werden euch die notwendigen Gnaden gegeben, um eure Seelen und diejenigen eurer Familien auf das Neue Zeitalter des Friedens vorzubereiten, das vor so langer Zeit vorausgesagt worden ist.
Eure geliebte Mutter
Königin der Erde
Mutter der Erlösung
Preis den Herrn!

diaconus

Großmeister

Beiträge: 5 168

Aktivitätspunkte: 26 470

Level: 51 

Erfahrungspunkte: 12.699.761

Nächstes Level: 13.849.320

253

Montag, 13. Februar 2017, 10:41

Ergänzung
Zu der mir übermittelten obigen Nachricht kann ich nur feststellen, dass vieles im bisherigen Pontifikat sehr bedenklich ist und damit die uns am Tag der Wahl zugekommene Warnung faktisch bestätigt worden ist. Denn nicht nur ich sondern auch andere aus meiner seinerzeitigen charismatischen Gebetsgruppe haben die Warnung bekommen: „Das ist der falsche“ als Franziskus nach der Wahl auf der Loggia des Peterdomes auftauchte und sich vorstellte.
Preis den Herrn!